Aufwertung Chalchloch

Aufwertung Chalchloch

Entlebuch

Artenhilfsprogramm Geburtshelferkröte Kanton Luzern

Auftraggeber: lawa Kanton Luzern

Zusammenarbeit: B & R Portmann GmbH, Doppleschwand 

 

Derzeit sind im Kanton Luzern mehr als 40 Standorte bekannt, an denen die Geburtshelferkröte aktuell nachgewiesen ist. Diese einheimische Amphibienart mit ihrer einzigartigen Biologie ist stark gefährdet, in einzelnen Regionen konnte ein Bestandesrückgang von bis zu 50% festgestellt werden. Um den bedrohlichen Rückgang der Geburtshelferkröten zu stoppen, läuft im Kanton Luzern seit mehr als 20 Jahren ein Artenhilfsprogramm. Bestandteil dieses Programms ist unter anderem die Sanierung vorhandener Lebensräume, um bestehende Populationen in ihrem Fortbestehen zu stützen und langfristig zu erhalten.

Auf dem Gemeindegebiet Entlebuch sind 4 Geburtshelferkrötenstandorte bekannt. Der Standort Chalchloch liegt an der Kleinen Emme und ist als ortsfestes Objekt LU 47 im Bundesinventar der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung (IANB) aufgeführt. Vor rund zehn Jahren konnte an diesem Standort noch eine mittlere Geburtshelferkrötenpopulation festgestellt werden, inzwischen ist von einer kleinen Population auszugehen. Die Geburtshelferkröten finden entlang des westlichen und östlichen Flussufers geeignete Landlebensräume. Im Osten zwischen Kleiner Emme und Bahnlinie sind Fortpflanzungsgewässer sehr spärlich vorhanden und ihre Qualität ungenügend, da sie im Sommer meist trockenfallen.

Um diese stark gefährdete Amphibienart langfristig erhalten zu können, ist es notwendig, dass bestehenden Populationen ausreichend geeignete Larvengewässer zur Verfügung stehen. Mit der vorgesehenen Gewässersanierung am Standort Chalchloch wird diesem Umstand Rechnung getragen. Zudem profitieren von einer solchen Aufwertung auch weitere Amphibienarten wie Grasfrosch, Erdkröte, Faden- und Bergmolch.

Schmidhof AG Umwelt + Natur plante und begleitete diese Aufwertung, welche im Februar 2021 umgesetzt wurde.

 

 

© 2021 Schmidhof
banner